So schützen Sie sich vor Dieben im Urlaub

Endlich Urlaub: Die schönste Jahreszeit soll für Entspannung sorgen. Die Ferienstimmung ist aber schnell dahin, wenn die Brieftasche mit Bargeld, Bankkarte und Papieren oder die wertvolle Armbanduhr gestohlen wird. Im Urlaub bestohlen zu werden, kann die Stimmung schon ziemlich verderben. Viele Deutsche sind aber gerade da leichtsinnig. Um den meisten Kriminellen die Tour zu vermasseln, reichen dabei schon einfache Maßnahmen.

Der Besuch von Sehenswürdigkeiten und die Tour über landestypische Märkte gehören für viele Touristen zum Urlaub dazu. Ein erhöhtes Diebstahlrisiko besteht allerdings gerade an den Touristenmagneten. Menschenmassen verbunden mit urlaubsbedingtem Leichtsinn stellen für Taschendiebe perfekte Bedingungen. Häufig reicht auch am Strand schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit aus – und schon ist das teure Smartphone oder sogar das Portemonnaie weg. Mindestens 16 Prozent der Deutschen bieten den Dieben gute Voraussetzungen dafür, weil sie nicht besonders aufmerksam im Urlaub sind. So tragen beispielsweise 49 Prozent der Urlauber zu viel Geld bei sich, um sich im Souvenirshop oder im Restaurant etwas zu gönnen. 59 % der Deutschen halten ihre Dokumente und Wertsachen nicht nah genug am Körper, sondern tragen sie stattdessen außerhalb des Blickwinkels in der Handtasche oder im Rucksack.

Als Urlauber müssen Sie bereits bei der Anreise wachsam sein. Wertvolle Gegenstände wie Schlüssel, Papiere oder Kreditkarten sollten stets ganz nah bei sich getragen werden. Die Polizei empfiehlt dazu Bauchtasche, Brustbeutel und verschlossene Innentaschen der Kleidung. Wertsachen sind auch im Hotel keineswegs sicher. Es kann letztendlich aufgebrochen werden – oder das Hotelpersonal lässt etwas mitgehen. Wichtige Dokumente und Wertgegenstände sollten möglichst nicht frei herumliegen. Hotelzimmer verfügen in der Regel auch über ein Safe, den Urlauber für ihre Wertgegenstände nutzen können. Der Zimmertresor bietet allerdings keinen hundertprozentigen Schutz für Dokumente, Schmuck und Geld. Urlauber, die kein Risiko eingehen möchten, sollten deshalb am besten nach einem hauseigenen Tresor an der Rezeption fragen. Auch das Baden im Hotel-Pool, im Schwimmbad oder am Strand zieht Diebe an, die während des Badens Sachen eines Badenden stehlen. Sechs Prozent der Deutschen sind schon mal beim Baden beklaut worden, laut Umfrage der AachenMünchener Versicherung.  

Wir alle kennen das Gefühl der Aufregung, wenn wir in den Urlaub fahren wollen. Aber neben dem Packen und der Planung ist es wichtig, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um sich vor Taschendieben zu schützen.

Hier sind ein paar Tipps

1) Achten Sie stets auf Ihre Umgebung. Das bedeutet, den Kopf oben zu halten und lassen Sie sich nicht durch Ihr Telefon oder andere elektronische Geräte ablenken

2) Tragen Sie nicht alle Ihre Wertsachen bei sich. Lassen Sie einige im Hotel oder in der Jugendherberge an einem sicheren Ort – vorzugsweise in einem Hoteltresor – zurück

3) Bewahren Sie Ihre Brieftasche nicht in Ihrer Gesäßtasche auf. Dies macht sie zu einem leichten Ziel für Taschendiebe. Bewahren Sie sie stattdessen in einer Vordertasche oder in Ihrer Tasche die Sie nah am Körper tragen

4) Führen Sie keine großen Bargeldbeträge mit sich – nehmen Sie nur so viel mit, wie Sie für den Tag brauchen

5) Seien Sie vorsichtig bei Fremden, die Sie ansprechen. Wenn sie nach Geld fragen oder versuchen, Sie abzulenken, müssen Sie damit rechnen, dass sie versuchen, Sie zu bestehlen

6) Investieren Sie in einen hochwertigen Geldgürtel oder eine Tasche, die Sie unter Ihrer Kleidung tragen können. So können Sie Ihre Wertsachen nah am Körper und außer Sichtweite aufbewahren

7) Recherchieren Sie, bevor Sie in den Urlaub fahren. Schauen Sie auf Websites und in Foren nach, ob es vermehrt Berichte über Taschendiebstähle in dem Zielgebiet, das Sie besuchen, gibt

8) Reisen Sie, wenn möglich, mit einer anderen Person. Gemeinsam ist man stark, und es ist für Taschendiebe schwieriger, zwei Personen auf einmal ins Visier zu nehmen

9) Bleiben Sie wachsam und vertrauen Sie auf Ihr Gefühl. Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, ist es das wahrscheinlich nicht.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie sich schützen

Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis